Trägerkreis, Hofgemeinschaft und Gildenmeister

Der gemeinnützige Verein "Der Handwerkerhof e.V" ist der juristische Träger, der den Hof verwaltet, die Baumaßnahmen bewilligt und finanziert und die Belegung des Hofes koordiniert. Wer aktiv am Handwerkerhof mitarbeitet, kann Mitglied werden. Bei den "Trägerkreissitzungen" (erweiterte Vorstandssitzungen), die in der Regel öffentlich stattfinden, werden die anstehenden Aktionen, Veranstaltungen und Baumaßnahmen geplant.

Die Hofgemeinschaft setzt sich aus allen Personen zusammen, die den Hof in unterschiedlichster Weise unterstützen. Manche davon sind Vereinsmitglieder, manche nicht - das spielt auf dem Handwerkerhof keine so große Rolle.

EinTeil der Hofmannschaft interessiert sich stark für das Erweitern und das immer notwendige Instandhalten des Hofes. Sie werden als Baumannschaft bezeichnet. Sie planen die regelmäßig stattfindenden Bauaktivitäten meist eigenständig und setzen diese auch in die Tat um.
Die Baumannschaft trägt durch ihre beständige Arbeit wesentlich zum steten Ausbau des Hofes bei.

Die Förderer und Spender ermöglichen durch ihre finanziellen Zuwendungen an den Handwerkerhof ein aktives Hofleben und die weitere Entwicklung des Hofes. Sie sind das wichtigste Standbein der Finanzierung.

Einen wesentlichen Bestandteil der Hofidee bilden die Werkmeister.
Sie kennen sich gut in einem Handwerk aus (sind oft Gesellen oder Meister ihres Faches) und sind bereit, an Werkwochenenden ihr Wissen und ihre Fähigkeiten an andere weiterzugeben. Damit erhalten auch diejenigen die Chance anspruchsvolle Werkarbeiten herzustellen, die in ihrem Umfeld keine geeignete Person zum Anleiten eines Werkwochenendes haben.

Es gibt natürlich viele weitere, wichtige Funktionen innerhalb des Vereins und innerhalb der Hofmannschaft, doch diese alle aufzuführen ist hier nicht nur sinnlos, sondern widerspricht auch dem, wie es wirklich ist: Innerhalb der Hofgemeinschaft definieren wir uns nicht über Ämter, sondern jeder bringt sich dort ein, wo er will. So gibt es Werkmeister, die man auf nahezu jeder Bauaktivität sieht und die sich auch vor Vorstandsaufgaben nicht scheuen, und es gibt gleichwertig Menschen, die sich ausschließlich in einer bestimmten "Ecke" des Hofes einbringen. Das ist jedem selbst überlassen.