„Star Wars“ oder „Müßiggang macht kalte Füße“

Unsere traditionelle Weihnachtsbauhütte ist gewissermaßen die Belohnung des Handwerkerhofes für die Mühen der Bau- und Hofmannschaft eines abgelaufenen Jahres. Nicht die Arbeit steht im Vordergrund, sondern das Genießen in Form von längeren Nächten, ausgiebigem Brunch, Filmvorführung und drastisch reduzierter Arbeit. Wobei letzteres nicht ganz eng gesehen wurde: Eine weitere rohe Wand versteckt sich nun schamhaft hinter neuem Putz und auch die Heizungssteuerung wurde mühsam optimiert!

Dass der Autor gerade an dem Wochenende mit maximalem Inneneinsatz seine Hausschuhe vergaß, war außerordentliches Pech, und er musste sich leidend durch den kalten Freitag bibbern. Aber der Herr hatte ein Einsehen und ließ kurzerhand das Gas für den Küchenherd versiegen. Der am Samstag fix gebildete Gasbesorgungsstoßtrupp erhielt als weiteren Auftrag: Hausschuhkauf. Die Rache ob des ungeliebten Sondereinsatzes ließ nur 90 Minuten auf sich warten. Die zwar wohlig weichen und herrlich warmen Schlappen schmeichelten den Füßen, waren aber gleichzeitig mit einer übergroßen „Star Wars“-Beschriftung versehen und hätten in jedem Panoptikum der Hässlichkeiten einen herausragenden Platz eingenommen.

Derart gerüstet konnte es nun ans Brunchen gehen. Allerlei warme und kalte Genüsse ließen die Tischplatten biegen. Neben Kaffee und Tee wurde Sekt und Saft gereicht. Und die Füße waren warm! Im Anschluss an das gemütlich lange Essen schauten wir eine stimmungsvolle Reportage über die Entstehung schottischen Single-Malt-Whiskys – natürlich nicht ohne das geistvolle Getränk zu goutieren.

Ermattet von diesen Anstrengungen suchte sich jeder seine eigene Art der Erholung, um pünktlich um 17 Uhr den Weg in den Nachbarweiler anzutreten (ohne Schlappen). Wir wollten niemanden in der Küche knechten und ließen uns bei German verwöhnen. Die satte und heitere Truppe fand sich hernach wieder in der Guten Stube ein und schlüpfte in die Hausschuhe, um einen genussvollen Tag mit einer schönen Singerunde ausklingen zu lassen.

Das opulente und späte Frühstück am Sonntag machte die bevorstehende Putzaktion vergessen. Unsere heitere Runde wechselte das letzte Mal für dieses Jahr die Schuhe, um nach dem Schlusskreis der Heimat und den bevorstehenden Weihnachtstagen zuzustreben.

Euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest, einen prickelnden Silvesterabend und einen gesunden Start in 2020. Wir sehen uns in alter Frische zur Bauhütte vom 21. bis 23. Februar!

Rhesus          

 

Weihnachtsbauhütte 13. – 15.12.19

Beitragsnavigation