Scheune

Die große Scheune ist ebenfalls ein altes, unter Denkmalschutz stehendes Gebäude. Wände und Balkenlagen sind noch weitestgehend original, das Dach wurde 1999 von Freiwilligen unter professioneller Anleitung renoviert.

Im Erdgeschoss befinden sich die Werkstätten.
Schmiede und Schreinerei, sowie die Töpferei sind räumlich getrennt, haben aber leichten gegenseitigen Zugang. Nach Bedarf kann auch im normalerweise leeren aber großzügigen Eingangsbereich der Scheune gearbeitet werden. Dieser Raum hat immens durch den 2008 neu eingebauten Ofen gewonnen und schon so manche Singerunde in kalten Tagen beherbergt. Für Bühnenkleinkunst, Singen oder Sketchaufführungen steht eine kleine Bühne zur Verfügung.