Positionierung des Handwerkerhofes

Die Idee des Handwerkerhofes als überbündisches Projekt entstand 1981 aus dem Hahnenbachtal-Lager „Bünde in Gemeinschaft“.

Daraus resultierend verstehen wir uns auch heute noch als ein Ort, an dem sich bündische Gruppen und Einzelpersonen bei Werktreffen, Bauhütten, Singewettstreiten etc. begegnen, kennenlernen und austauschen können.

Unsere Hofgemeinschaft setzt sich aus unterschiedlichsten Menschen zusammen. Wir begegnen einander mit Offenheit und Vertrauen.

Jedoch tolerieren wir keine Gruppierungen, die bündische Symbole und Traditionen missbrauchen, um völkischem und neurechtem Gedankengut einen gesellschaftlich akzeptierten Rahmen zu geben.

Sie haben weder die Möglichkeit, unseren Hof für ihre Zwecke zu nutzen, noch dürfen sie an unseren Veranstaltungen teilnehmen.